× Aktuelles Über uns Produkte Service Infos Kontakt
Impressum | Datenschutzerklärung

Aktuelles

E. Rüter Süßmost- und Fruchtweinkelterei verarbeitet erntefrisches Obst und Gemüse.

Die Apfelernte hat begonnen unsere Sammelstellen sind für Sie geöffnet.

Wer wir sind

E. Rüter Süßmost- und Fruchtweinkelterei ist seit 1948 in Niedersachsen für Sie tätig. Wir haben uns spezialisiert auf die Verarbeitung von Garten- und Streuobst zu Fruchtsäften und Fruchtweinen, über unsere Sammelstellen bieten wir Ihnen qualitativ hochwertige Säfte und Nektare an. Gerne stehen Ihnen unsere freundlichen MitarbeiterInnen zur Verfügung, wenn Sie Fragen zu unserem Unternehmen oder unserem Lohnmost haben.

Ob Sie Gemüse-, Stein- oder Kernobstsäfte benötigen, wir haben das Richtige für Sie zu erschwinglichen Preisen. Das Ziel von E. Rüter Süßmost- und Fruchtweinkelterei ist es, Ihnen eine Lebensmittelqualität zu bieten, die Ihres Gleichen sucht.

Wir verarbeiten heimisches Obst aus regionalem Anbau. Ihr Obst aus Ihren Gärten und Streuobstwiesen ist die Grundlage die außergewöhnliche Geschmackstiefe unserer Produkte. Jeder Lieferant, egal ob kleine Mengen von wenigen Kilo oder gewerbliche Plantagen, erhalten ein Äquivalent der abgegebenen Frucht als Lohnmost zurück. Lesen Sie bitte auch die Seite Infos & Service zum Thema Lohnmost.

Wichtiger als die „Bio”- Auslobung ist uns die Regionalität. Ansässig im Herzen der Lüneburger Heide konzentrieren wir uns auf diese und die angrenzenden Landschaften. So agieren wir für Sie vom Harz bis zum Meer. Hier inmitten der norddeutschen Tiefebene produzieren wir besten Saft aus dieser Region für diese Region. Nur unsere Zitrusprodukte wie z. B. Orangensaft müssen wir aus dem sonnigen Süden importieren.

Durchstöbern Sie unsere Webseite nach weiteren Informationen zu E. Rüter Süßmost- und Fruchtweinkelterei. Wenn Sie Fragen haben oder mit einem Repräsentanten von E. Rüter Süßmost- und Fruchtweinkelterei über unsere Produkte, Service & Lohnvermostung sprechen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an rueter-fruchtsaft@t-online.de oder rufen Sie uns an unter 05873 14 23.

Saft direkt ab Presse

Bei uns können Sie pressfrischen Saft beziehen. Für alle Hobbywinzer ist Presssaft die beste Grundlage für den eigenen Wein. Nach Absprache können Sie den unbehandelten, kalt gepressten Saft direkt aus der Produktion beziehen. Von einem Liter bis hin zum Tankzug sind sowohl kleine als auch große Mengen lieferbar.

Unsere Produkte

Alle unsere Säfte im Überblick

Unser Service

Viel Plantagen kennen die Problematik, dass die angebauten Früchte schneller reifen als die Nachfrage an selbstpflückenden Kunden bzw. der Abverkauf verläuft. Die Frage, die sich nun stellt, lautet „Was wird aus den restlichen Früchten?” Ein erster Ansatz wäre, diese einzufrieren und so lagerfähig zu machen.

Unser Vorschlag heißt Fruchtsaft. Die Fa. Rüter keltert verschiedene Sorten an Obst und Gemüse. In Absprache mit unseren Kunden produzieren wir nach Kundenspezifikation Säfte und Nektare. Die Haltbarkeit dieses „flüssigen Obstes” beträgt mindestens zwei Jahre. So kann der Saft auch in der nächsten Ernte den Abverkauf von Anfang an unterstützen. Durch die Verwendung von echten Mehrweg-Glasflaschen finden viele Kunden auch nach der Ernte den Weg in ihre Verkaufsstelle.

Im Bereich der Lohnvermostung für gewerbliche Plantagen und Großhändler bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Chargen reinen Verarbeitung Ihrer Frucht zu Saft, Wein oder Nektar. Wir arbeiten nach Ihren Qualitätsspezifikation oder beraten Sie gerne zu möglichen Projekten. Für diese direkte Kelter ist eine Mindestmenge von 500 kg bis 1.000 kg erforderlich, wobei bei kleinen Mengen ein prozentual ungünstigeres Verhältnis zwischen Wareneinsatz und Lohnmostmenge entsteht. Folgende Tabelle gibt ergänzende Beispiele zur Seite „Infos”.

Infos

Weitere Informationen

Unser Sammelstellennetz umspannt den Raum Nord Ost Niedersachsen, Nord Sachsen-Anhalt und Süd Schleswig-Holstein. Zwischen Hamburg und Hannover finden Sie im Umkreis von je 20 km eine Annahmestelle. Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche nach der für Sie nächsten Sammelstelle unter rueter-fruchtsaft@t-online.de oder per Telefon 05873-1423.

Für Ihr Obst und Gemüse erhalten Sie ein Äquivalent der abgegeben Menge als Saft oder Nektar zu lukrativen Lohnmostpreisen zurück. Wir nehmen alle Sorten Äpfel an, vom Paradiesapfel bis zum Uelzener Pfannkuchenapfel. Das Obst muss gesund und reif sein. Ihre Ernte wird gewogen und Sie erhalten einen Lohnmostgutschein. Mit diesem Gutschein können Sie aus über 20 Sorten zu vergünstigten Lohnmostkonditionen auswählen und in der Regel auch gleich mitnehmen. Die folgende Tabelle zeigt die Umrechnungsfaktoren für verschiedene Früchte.

Bei uns gibt es keine Mindestmengen zur Anlieferung von privatem Obst und Gemüse. Die oben genannten 100 kg sind lediglich ein Rechenbeispiel.

Sie finden hier eine persönliche Interpretation einiger Definitionen der Fruchtsaftverordnung. Den orginalen Gesetzestext finden Sie z. B. unter:
gesetze-im-internet.de/frsaftv_2004

Saft
Fruchtgehalt: 100 % ohne Zusatz von Aromastoffen, Farbstoffen und Konservierungsmitteln. Ein Saft kann direkt oder aus Konzentrat hergestellt werden. Der Zusatz von Konservierungsstoffen, Farbstoffen und Aromen ist nicht zulässig.

Direktsaft Fruchtgehalt: 100 % wie beim „einfachen” Saft. Direktsaft wird ohne den Umweg der Konzentrierung, also direkt aus der Frucht gekeltert und in Flaschen abgefüllt. Ein „Zwischenstopp” im Tanklager für die Winterpause ist ebenfalls erlaubt. Es gilt jedoch der Grundsatz, so wenig thermische Belastung wie möglich auf den Direktsaft wirken zu lassen. Direktsaft benötigt zudem keine „Aromarückführung” aus einer Konzentrierung

Nektar
Nektar ist ein auf Trinkstärke herabgesetzter „Muttersaft”, der sonst wegen der hohen Fruchtsäuregehalte nicht genießbar wäre. In Deutschland sind fast alle Beeren, Sauerkirschen und Rhabarber nur als Nektar bzw. als Süßmost trinkbar. Zuckerzusatz oder der Einsatz von Zuckeraustauschstoffen runden den Geschmack ab. Sie sollten aber skeptisch werden, wenn Obst (z. B. Äpfel, Orangen), welches als Direktsaft oder als Saft verarbeitet wird, als günstigeren Nektar oder Fruchtsaftgetränk gibt. Vergleichen Sie den Fruchtanteil mit dem Preis eines 100 %-igen Saftes.

Fruchtsaftgetränk
Hier wird der Baukasten für Getränke geöffnet
nur mit Aromen, viel Zucker und noch mehr Wasser kann ein Fruchtsaftgetränk mit weniger als 25 % wertgebender Inhaltsstoffe einen vollmundigen Geschmack imitieren. Rechnen Sie doch mal den Zuckerpreis zwischen diesem Getränk und ihrer Hausmarke an Kristallzucker um. Der Fruchtanteil ist hier nur noch Kosmetik.

Warum gibt es Lohnmost nicht als „Bio”?

Wir verarbeiten Ihr ungespritztes Gartenobst, das aus „extensivem Anbau” stammt und somit voll dem Bio-Gedanken entspricht. Die Fa. Rüter ist seit Jahren mit dem Bio-Siegel gem. EU-Verordnung zertifiziert. Für das Label muss jeder Handelspartner, also auch Sie als Lieferant der Rohware, über ein Zertifikat verfügen. Im gewerblichen Bereich, der Lohnarbeit für Plantagen ist dieser lückenlose Nachweis gegeben. Der Aufwand für eine Zertifizierung im privaten Bereich ist für die meisten Kunden jedoch unangemessen hoch. Dem tragen wir Rechnung und produzieren Ihren Lohnmost als „konventionellen” Saft. Obwohl der ökologische Gedanke viel ausgeprägter ist als von der „Bio-Verordnung” vorgeschrieben, können wir nur so den „Zertifizerungswahn” von Ihnen als Obsterzeuger abwenden.

Bekomme ich den Saft aus meinen Äpfeln?

Nein, wir sammeln die Äpfel unserer Kunden und verarbeiten diese in größeren Chargen. Durch die Mischung unterschiedlichster Apfelsorten erhält der von uns hergestellte Lohnmost Apfelsaft seine besondere Geschmackstiefe. Wir verarbeiten fast ausschließlich Äpfel aus privater Anlieferung. Das heißt, Sie als Kunde haben einen maßgeblichen Einfluss auf die Qualität Ihrer Lohnmost-Saft-Qualität.

Welche Früchte werden angenommen und verarbeitet?

Wir nehmen in Abhängigkeit der Jahreszeit Obst und Gemüse an. Im Frühjahr beginnend mit Rhabarber, später folgen rote und schwarze Johannisbeeren, Stachelbeeren und Sauerkirschen. Ab ca. Mitte bis Ende August verarbeiten wir Äpfel und Birnen. Die Verarbeitung von Erdbeeren, Heidelbeeren, Aronia und anderen Sorten erfolgt in direkter Absprache mit den Produzenten.

Lohnt sich Lohnmost?

Ja. Ihr Obst wird durch die Lohnmostung haltbar und dass zu attraktiven Preisen. Für 100 kg Äpfel erhalten Sie 80 Flaschen Saft, Nektar oder Wein a 0,7 Liter zu Lohnmostkonditionen. Sie sparen durch das Einbringen Ihrer Äpfel bei Apfelsaft 0,20 € pro Flasche. Das ergibt eine Vergütung von 2,40 € pro Kiste bzw. von 16,00 € für 100 kg Äpfel. Der Marktpreis von Mostäpfeln liegt deutlich tiefer. Durch die komplette Verarbeitung in einer Hand, ist es uns möglich, Ihnen durch Zusammenfassen von Rabatten diese Vergütung oberhalb des Marktwertes der Äpfel zu gewähren. Ihr Apfelbaum kann also beim Sparen helfen. Ihr Lohn ist zudem ein Saft der Spitzenqualität, an dem Sie persönlich mitgewirkt haben.